Was gehört Ihrer Meinung nach zu einer guten Versorgung dazu? Was vermissen Sie aktuell? Haben Sie schon eine Idee, wie man Ihr Dorf besser versorgen kann?

Jetzt melden und E-Mail schreiben

Bäckerwagen, Bio-Kiste, gemeinschaftlicher Dorfladen – um die Nahversorgung im ländlichen Raum zu sichern, gibt es durchaus Ideen. Die Herausforderung: Wie lassen sich die Angebote nachhaltig und wirtschaftlich gestalten? Welche digitalen Lösungen dazu beitragen können, erarbeitet die Hochschule Harz in einem neuen Projekt mit Gemeinden im Landkreis Harz.

In einem ersten Schritt sind Sie gefragt!

Wir stellen uns die Lösung digital vor, weil es schon viele gute Beispiele dafür gibt. Bereits von 2016 bis 2018 arbeitete die Hochschule Harz in dem Projekt TANDEM mit der Einheitsgemeinde Osterwieck und der Gemeinde Huy an einer nachhaltigen Nahversorgung zusammen.

Das Nachfolgeprojekt DiNeNa wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft von 2019-2022 gefördert. Neben den beiden Gemeinden ist auch der Landkreis Harz Partner.

Unsere Partner