Im Projekt DiNeNa erarbeitete die Hochschule Harz von März 2019 bis Februar 2022 zusammen mit Gemeinden, Anbietern, Bürgerinnen und Bürgern digitale Lösungen für die Nahversorgung im ländlichen Raum. Modellregionen waren die Gemeinden Huy und Osterwieck.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und dem Landkreis Harz gefördert.

Die Hochschule Harz beschäftigt sich auch nach Ende des Projekts DiNeNa weiter mit Themen der Digitalisierung und der Nahversorgung im ländlichen Raum.

Daher stehen wir Ihnen weiterhin für Fragen, Ideen und Vorhaben zur Verfügung.

Jetzt melden und E-Mail schreiben

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Ziele und Inhalte des Projekts DiNeNa informieren.

Über uns

Unsere Partner

Aktivitäten

Gefördert durch: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages