Startseite / Neuigkeiten / Die nächsten Schritte zum Online-Marktplatz

Wie geht es weiter in der Entwicklung des Online-Marktplatzes? Das DiNeNa-Projektteam lud die zukünftigen Anbieter am 27.07.2021 zu einem Austausch ein.

An diesem Dienstagnachmittag kamen die Vertreterinnen der Biogemüse Ilsetal GmbH und der Schauener Landfleischerei virtuell mit den DiNeNa-Mitarbeitenden Oliver Otto und Anja Klinner zusammen. Dabei ging es vor allem um die Abstimmung über die nächsten Schritte.

Konzept begeistert immer noch

Die Partner des DiNeNa-Projekts sind immer noch begeistert vom Konzept des Online-Marktplatzes. Johanna Reckleben und Ingeborg von Erffa von der Biogemüse Ilsetal GmbH erklärten, dass es gerade die Online-Abwicklung ist, die für sie vorteilhaft ist. Telefonische Bestellungen wären im Arbeitsalltag, der sich viel auf den Feldern abspielt, kaum zu bewältigen. Außerdem wäre die Abholung von bestellten Produkten vor Ort einfach umsetzbar. Vasilica Niebling von der Schauener Landfleischerei betont, dass schrittweise vorgegangen werden soll – und wird dabei von ihren Mitstreiterinnen bestätigt. Sie spielt darauf an, dass Kundinnen und Kunden auf der Plattform zunächst eine Reservierungsmöglichkeit ihrer Wunschprodukte bekommen und die Bestellung daraufhin bei den Anbietern abholen können. Auf diese Weise können die beteiligten Unternehmen wiederum erste Erfahrungen im Online-Vertrieb sammeln. Wenn alles gut läuft, könnten nach und nach weitere Funktionen auf der Plattform ergänzt werden.

Mit großen Schritten zum Launch

Alle drei Vertreterinnen der beiden DiNeNa-Partnerunternehmen sind höchst motiviert und stimmten sich mit Oliver Otto und Anja Klinner über die kommenden Schritte ab. So soll im August der eigene Unternehmensauftritt mit den entsprechenden Produkten einen Feinschliff bekommen. Außerdem werden die eigenen Prozesse in Zusammenspiel mit dem Online-Marktplatz geprobt. Dabei aufkommende Probleme werden mit dem DiNeNa-Team zusammen gelöst. Ende September sollen dann die Testkäufe starten. Bekannte, Verwandte und andere Interessierte bekommen einen eigenen Zugang zum Prototyp der Plattform und können diese exklusiv erproben. Bestellungen absolut erwünscht! So will das gesamte Projektteam weitere Probleme sowie Wünsche an den Online-Marktplatz ermitteln. Wenn der letzte Feinschliff erfolgt ist, könnte der Launch der Plattform noch in diesem Jahr stattfinden.

Sie sind Erzeuger*in im Landkreis Harz – vielleicht sogar im Raum Osterwieck oder Huy – und sind an einer Teilnahme am Online-Marktplatz interessiert?

Nehmen Sie mit Uns Kontakt auf