Startseite / Neuigkeiten / MDR berichtet über DiNeNa

Wenn der MDR ruft… dann sind wir dabei!

Carsten Reuß, Reporter des MDR SACHSEN ANHALT, hat das Projektteam von DiNeNa und unseren Partner, die Schauener Landfleischerei, interviewt. Dabei hat er seinen Gesprächspartnern einige Gedanken zum Thema Nahversorgung entlockt. Zu hören gibt es den entstandenen Beitrag noch im Februar im Radio.

Zukunftsvision der Nahvervorgung im ländlichen Raum

Nachdem MDR-Reporter Carsten Reuß das Mikrofon für den nötigen Corona-konformen Abstand ausgefahren hatte, ging es sogleich los. Auf dem Campus der Hochschule Harz interviewte er zunächst das DiNeNa-Team um Frau Prof. Dr. Andrea Heilmann. Die Projektleiterin sprach von der Zukunftsvision für die Nahversorgung im ländlichen Raum. Dabei erzählte sie nicht nur vom geplanten Online-Marktplatz, auf dem sich regionale Erzeuger und Händler, zukünftig gemeinsam präsentieren können. Sie betonte auch, dass es ihr und dem Projektteam langfristig um die Vernetzung der Anbieter untereinander gehe.

MDR-Reporter Carsten Reuß im Interview mit Frau Prof. Dr. Andrea Heilmann, Projektleiterin von DiNeNa
(Titelbild: Susanne Volkmann und Vasilica Niebling werden von MDR-Reporter Carsten Reuß befragt)

Bedeutung für die Projektpartner

Als nächstes ging es für den MDR-Reporter nach Osterwieck zur Schauener Landfleischerei. Hier verrieten ihm Vasilica Niebling und Mitarbeiterin Susanne Volkmann, was sie dazu bewogen hatte, in das Projekt DiNeNa einzusteigen. Die Schauener Landfleischerei gehört neben Biogemüse Ilsetal zu den ersten Unternehmen, welche den zukünftigen Online-Marktplatz für sich austesten. Die Plattform ist derzeit noch ausschließlich für die Anbieter freigeschaltet. Auf diese Weise können sie die Funktionen in Ruhe ausprobieren und es können problemlos Anpassungen vorgenommen werden.

Reinhören erwünscht

Der Beitrag über das Projekt DiNeNa ist noch im Laufe dieser Woche beim MDR SACHSEN-ANHALT zu hören. Schalten Sie also gern ein.